altes Gebiet

Das Neubaugebiet Backesfeld wie wir es heute kennen besteht seinerseits aus zwei Ackerflächen. Zwischen der Straße Am Zippenweg und der Luisenstraße erstreckt sich das Gebiet „Auf den Betten„. Zwischen der Luisenstraße und der L2310 / Seligenstädter Straße liegt das eigentliche „Backesfeld„.

Auf den Betten

Der Bereich „Auf den Betten“ gliederte sich vor der Umlegungsphase in eine fast 90 % große Grundstücksfläche und zwei schmälere Streifen auf.

Von 1700 – 1790 wurde dieses Gebiet – damals noch eine Wiese – als „bey der better“ bezeichnet. (Staatsarchiv Darmstadt, C 1, Nr. 18., fol. 146)
Seit dem 19. Jahrhundert ist der Name „Auf der Betten“ urkundlich überliefert (Staatsarchiv Darmstadt, O 61, Buxbaum. Konv. 1.)

Der Begriff Bett stammt ursprünglich aus Mitteldeutschland, womit heutzutage das umgangssprachliche Beet (z.B. Gemüsebeet) bezeichnet wird. In unserem Fall bezeichnet es ein Acker- bzw. Gartenbeet und wurde auch auf die Einheiten der Hochäcker angewandt.

Backesfeld

Das Backesfeld hingeben bestand seinerzeit aus 16 streifenähnlichen Parzellen, die parallel der Straße An der Lache lagen, die mittig durch einen kleinen Weg abgegrenzt wurden. Angrenzend zu diesem Gebiet gab es das noch heute bestehende Biotop, das seinerzeit als Obstwiese genutzt wurde. Durch die ausbleibende Pflege dieses in 6 Grundstücken geteilte Gebiet siedelten sich hier Wildtiere an, so dass es heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist.